Latschenkiefer BIO 5ml

€8,80

Pinus sylvestris

Duft: frisch, nach Wald

Herstellung: Wasserdampfdestillation aus den Nadeln und Zweigen

Mischt sich gut mit: Eukalyptus, Nelke, Lavendelöle, Myrte, Niaoili, Rosmarin, Teebaum, Thymian, Zedernholz, Zimtblatt, Zypresse

Kiefernnadelnöl hat eine kortisonähnliche Wirkung, ohne die Nebenwirkungen von Kortison.

Wie alle Waldöle kann man Kiefernnadelöl bei Problemen der Atemwege wie: Nebenhöhlenentzündungen, Bronchitis, Grippe, Kehlkopfentzündungen, Lungenleiden, Lungenentzündung wegen seiner entzündungshemmenden, genesungsfördernden, seine Atemnot lindernde, kräftigende, schleimlösenden, auswurffördernden und antiseptischen Wirkung eingesetzt werden.

Auch in Mischungen gegen Rheuma, Gicht oder Muskelkater ist Kiefernnadelöl hilfreich.

Auf psychischer Ebene unterstützt es bei allgemeiner Schwäche und Kraftlosigkeit und geistiger Erschöpfung, es vitalisiert Geist und Körper.

Aromatipp:

Inhaliermischung ab 1 Jahr

  6 Tropfen Eukalyptus staigeriana 

  6 Tropfen Thymian ct. linalool

  4 Tropfen Kiefernnadeln

20 Tropfen Blutorange

2EL Meersalz mit 4 Tropfen der Mischung vermengen

und in einen großen Topf mit heißem Wasser mischen

Vorsicht bei Kindern wegen Verbrühungsgefahr. 

Alternativ: Decke über den Tisch legen und mit dem Kind unter dem Tisch setzen und den Topf mit heißem Wasser in eine andere Ecke stellen. Während man mit dem Kind spielt, atmet es die Dämpfe ein.

Alle Angaben zu Wirkungen auf körperlicher oder psychischen Ebene sind lt. Fachliteratur.